Waldhausschule hilft bei UNICEF-Grußkartenverkauf

Nach zwei Jahren Corona findet dieses Jahr in der Weihnachtszeit endlich wieder der UNICEF-Grußkartenverkauf in der Karlsruher Postgalerie statt. Als “Schule aktiv für UNICEF” ist die Waldhausschule natürlich dabei und übernimmt wieder zahlreiche Schichten. Mit gutem Beispiel traten unsere Schülersprecher mit ihrer Klassenlehrerin Frau Wagner die erste Schicht an.

Der Dienst am UNICEF-Stand bereitet den Schülern immer  Spaß und sie können dabei auch viel lernen, wie in einem “Mini-Praktikum”: höfliche Begrüßung der Kunden, Führen von kleinen Verkaufsgesprächen, Erstellen der Rechnungen und Umgang mit Geld. Einige Jungs bereiten sich richtig darauf vor und üben vorher nochmal das Kopfrechnen.

Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass unsere Schule hier wieder einen wichtigen Beitrag leisten kann, denn die Einnahmen aus dem UNICEF-Grußkartenverkauf  sind ein wichtiger Bestandteil für die Hilfe für die Kinder der Welt.

 

Internationaler Weltkindertag und Kinderkunstwettbewerb

Anlässlich des 33. Geburtstags der UN- Kinderrechtskonvention am 20. November zeigte Malsch wieder Flagge für die Kinderrechte. So trafen sich am Freitag Schülerinnen und Schüler aus Malscher Schulen im Rathaus. Dort wurden von Bürgermeister Markus Bechler zunächst die Gewinnerinnen und Gewinner des Kinderkunstwettbewerbs “Peaceful Towns- Friedliche Städte” bekanntgegeben. Der Wettbewerb war im Rahmen der Malscher Mitgliedschaft bei „Majors for Peace“ im Juli ausgeschrieben worden. Wir waren sehr stolz, dass es auch aus dem Waldhaus zwei Gewinner gibt. Arthur und Elias gehören mit ihren bunten Kunstwerken zu den Siegern ihrer Altersklasse und freuten sich über ihre Preise.


Schulleiterin Ursula Grass durfte sich anschließend über tolles Fachwissen hinsichtlich der Kinderrechte freuen: die 4.- KlässlerInnen der Hebelschule waren hierbei besondere Spezialisten. Auch wenn der Regen der geplanten bunten Aktion “Spray for Peace” einen Strich durch die Rechnung machte, wurde zum Abschluss unter Jubel und der Schirmherrschaft des Bürgermeisters die UNICEF-Flagge  gehisst. “Kinderrechte sind wichtig” so waren sich alle Kinder einig.

Die bunte Kreideaktion vor dem Rathaus wird natürlich schnellstmöglich nachgeholt.

UNICEF-Kiosk

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres veranstaltete die WRS 9 einen Schulkiosk zu Gunsten von UNICEF. In der Vorbereitungsphase war schnell klar, dass sowohl Pizza- als auch Flammkuchenbrötchen zubereitet und eine erfrischende Apfelschorle das Angebot abrunden sollte.

Pünktlich um 7.45 Uhr ging es los. Gemüse wurde geschnippelt, Zwiebeln unter Tränen geschnitten und Brötchenhälften auf die Bleche gelegt. Die Schüler arbeiteten so konzentriert und zügig, dass noch ausreichend Zeit blieb, den Verkaufsstand ansprechend zu dekorieren. Mit Beginn der Pause strömten die Schüler in die Küche, um ihre bestellten Brötchen abzuholen, bei denen auch an die Vegetarier gedacht wurde. Selbst  Schulrätin A. Mössner, die der Waldhausschule an diesem Tag einen Besuch abstattete, kam in den Genuss eines Flammkuchenbrötchens und zeigte sich von der Durchführung eines regelmäßigen Schulkiosks, dessen Einnahmen einmal im Monat an UNICEF fließen, sehr angetan.

Weltkindertag: wir sind dabei!

Auch in diesem Jahr durften einige Schüler der Waldhausschule, Schule aktiv für UNICEF, vor dem Karlsruher Rathaus zusammen mit ihrer Schulleiterin Ursula Grass die UNICEF-Fahne hissen. Der traditionelle kleine Festakt fand nun schon zum 18. mal statt und stand wie immer unter der Schirmherrschaft von OB Dr. Frank Mentrup. Diesmal wurde die Aktion auf dem Marktplatz von Bürgermeister Dr. Albert Käuflein begleitet.

Erstmals starteten die Feierminuten mit schwungvollen Klängen der neuen Cajon-AG, die von Erzieher Dominik Buttermilch geleitet wurde. Frau Grass bedankte sich bei der Stadt Karlsruhe und bei Herrn Dr. Käuflein für die schöne Tradition und wies auf die vielen Kinderrechteverletzungen in der Welt hin.  Sie berichtete auch von der diesjährigen  bundesweiten Aktion um den Weltkindertag #GenZukunft, in der Kinder und Jugendliche von Erwachsenen fordern:

  • Nehmt unsere Zukunftsängste ernst!
  • Schafft gleiche Chancen für alle!
  • Hört auf damit, Verantwortung wegzuschieben, wenn es um unseren Planeten geht

Dr. Käuflein freute sich, erstmals die Aktion zu begleiten und betonte ebenfalls die Bedeutung der Kinderrechte.  Er wies auf die Aktion “Karlsruhe spielt” hin, die Karlsruhe in der Woche vor dem Weltkindertag noch kinderfreundlicher gemacht hat.

Unter Jubel wurde die UNICEF-Flagge gehisst. Zum Abschluss gaben noch viele Kinder begeistert und schwungvoll Interviews an Presse und TV.

“Friedensmuffins” für die UNICEF-Nothilfe Ukraine

Vor 15 Jahren bewegte das Schicksal der Straßenkinder in Odessa die Schüler der Waldhausschule. Um zu helfen, wurde damals der “Anti-AIDS-Muffin” kreiert, der an einem Aktionstag auf dem Malscher Marktplatz verkauft und Besucher über die von HIV bedrohten Straßenkinder in der Ukraine informiert wurden. Dies war der Beginn des Engagements der Schule für  das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, ein Jahr später wurde der Waldhausschule die Auszeichnung “Schule aktiv für UNICEF” verliehen.

Wie furchtbar, dass nun wieder Kinder der Ukraine bedroht sind, durch Krieg und Flucht. So entstand die Idee, durch einen “Friedensmuffin” Hilfe zu leisten. Gemeinsam mit Schulleiterin Ursula Grass wurden donnerstags 145 leckere Muffins gebacken.

Durch die Unterstützung weiterer Klassen und mancher Kolleginnen konnten beim “UNICEF-Kiosk” am Freitag ca. 250 Muffins angeboten werden.  Schwer war die Wahl zwischen den duftenden, mit selbstgebastelten kleinen blau-gelben Friedenstaubenstickern verzierten Muffins: Marmor, Himbeer-Buttermilch, Schoko, Mandarine, Schoko-Nuss, Zitrone, Schokotröpfchen und auch herzhafte Varianten türmten sich auf dem Buffet.

Nicht nur 1 € pro Muffin sondern auch zahlreiche  großzügige Spenden fanden den Weg in die Spendenbox, so dass insgesamt über 500 €  zusammen kamen.

Auch Bürgermeister Markus Bechler war begeistert von dem Projekt und bestellte gleich 50 Muffins für das Rathaus, die nächste Woche ausgeliefert werden.

 

 

 

Internationaler Weltkindertag: Malsch bekennt Farbe für Kinderrechte

Anlässlich des Internationalen Weltkindertags am 20. November beteiligten sich die Malscher Schulen am weltweiten UNICEF- Projekt: #TurnTheWorldBlue- Farbe bekennen für Kinderrechte“. Ursula Grass, die Leiterin der Waldhausschule und UNICEF- AG Karlsruhe, informierte mit ihrem „Assistenten“ Ciprian in der Aktionswoche Schülerinnen und Schüler aller Malscher Schulklassen über die Entstehung der UN- Kinderrechtskonvention. Am 20. November 1989 waren diese von den Vereinten Nationen verabschiedet worden. Sie sollen jedem Kind unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht, Religion oder Herkunft Schutz und Chancen auf gesunde Entwicklung und sicheres Leben garantieren.

Mit einem Abdruck ihrer blau bemalten Hände bekräftigten die Kinder und Jugendlichen aber auch die Rektorinnen der Schulen ihr Bekenntnis zu den Kinderrechten auf einem großen weißen Banner.

Dieses wurde am Freitag, dem 19. November von einer coronabedingt kleinen Schülerdelegation dem Malscher Bürgermeister Markus Bechler vor dem Rathaus überreicht, nachdem die Kinderrechtetrommler aus dem Waldhaus den Festakt musikalisch angekündigt hatten.

Ursula Grass bedankte sich bei den Malscher Schulen und den vielen interessierten Kinder für die aktive Beteiligung. Anlässlich der katastrophalen Situation im Land rief sie zur Unterstützung der Kinder in Afghanistan auf: eine mitgebrachte Decke ( 5 € Spende) und Erdnusspaste für mangelernährte Kinder (Tagesbedarf für ein Kind 1 €) demonstrierten die momentan dringend notwendigen Hilfsgüter. Bürgermeister Markus Bechler wird eine Spendenbox im Rathaus aufstellen und ließ es sich nicht nehmen, als erster die Nothilfe zu unterstützen.

Zum Abschluss an den Festakt wurde vor dem Rathaus die UNICEF-Fahne gehisst. In der Nacht vom 20. November beteiligt sich Malsch an der internationalen Aktion “#TurnTheWorldBlue- Farbe bekennen für Kinderrechte” indem die Fenster des Rathauses blau beleuchtet werden.

UNICEF-Kiosk für Afghanistan

Im Oktober fand wieder unser monatlicher UNICEF-Kiosk statt. Über 90 leckere Schokobrötchen  aus 10 Kilo Hefeteig haben zwei Schüler der Klasse F 6-9 mit Frau Grass  gebacken und für je 1 € verkauft. So kamen über 90 € zusammen. Wir wollen das Geld für die mangelernährten Kinder in Afghanistan spenden, denn durch die Krise hat sich die Situation im Land für Familien und vor allem Kinder dramatisch verschärft. Millionen von Kindern leiden unter extremen Hunger! Ohne schnelle Hilfe werden eine Million Kinder unter fünf Jahren bis Ende des Jahres so schwer mangelernährt sein, dass ihr Leben in unmittelbarer Gefahr ist.
Wie gut, dass UNICEF trotz der gefährlichen Lage im Land geblieben ist und Nothilfe leistet.

 

Walk4UNICEF: Waldhaus wandert für guten Zweck

Als erste Schule beteiligte sich die Waldhausschule, „Schule aktiv für UNICEF“, gemeinsam mit der Jugendhilfeeinrichtung an der neuen Sponsorenwanderung „Walk4UNICEF“, bei der zugunsten von UNICEF Wasserprojekten Spender erwandert werden sollen. Mit Hilfe von zahlreichen Eltern und Mitarbeiter*innen hatten sich in den letzten 14 Tagen zwei aufgestellte Spendenboxen gefüllt. Viele Kinder spendeten selbst Taschengelder und Belohnungskärtchen und steckten den Erlös vom Kürbissuppenverkauf in die Dosen.

 

Schulleiterin Ursula Grass begrüßte die Waldhausgemeinschaft am Donnerstag, dem 7. Oktober, im Schulhof. Erwartungsvoll strahlende Gesichter und blitzende, blaue Schnürsenkel an den Schuhen warteten auf den Start der besonderen Wanderung.

 

Ein Vorbereitungsteam unter der Regie der Sonderpädagogin Monika Rastetter hatte für fünf Wanderteams Strecken ausgearbeitet, bei denen unterwegs besondere Aufgaben zu erfüllt sein würden. U.a. sollten vier Flaschen an einer Wasserquelle gefüllt und in einem UNICEF-Rucksack zurück transportiert werden.

Vor dem Aufbruch gab es  noch eine Überraschungsschätzfrage von Frau Grass für alle Wanderer: wie viel Geld würde sich in den Spendenboxen befinden?

 

Gut gelaunt und unter musikalischen Klängen begaben sich die Wandergruppen auf ihre Touren. Die spannenden und lustigen Aufgaben konnten mittels der mitgenommenen Tablets gut gelöst werden, so dass sich alle nach knappen vier Stunden wieder am Ziel einfanden.

Zunächst wurde das transportierte Wasser in einen Behälter gefüllt: so ließ sich erfühlen, was es bedeutet, Wasser weit zu transportieren und  wie viel Wasser einer fünfköpfigen Familie pro Tag zur Verfügung steht.

 

Mit Spannung wurde das Ergebnis der Schätzfrage erwartet: 1534,50 € verkündete das Zählteam unter lautem Jubel und Jelani freute sich als Gewinner.  Niemand hätte geahnt, dass die kleine Waldhausgemeinschaft so viele Spendengelder zusammenbringen würde. Ein ganz herzliches Dankeschön gilt allen großzügigen Sponsoren, die  das Projekt so wunderbar unterstützt haben.

 

Zum Abschluss freuten sich alle über ein gelungenes Grillfest im Freien, bei der unsere Waldhausküche mal wieder mit leckerem Essen und schönem Ambiente überraschte. Alle waren sich einig: eine solche Aktion sollten wir jedes Jahr durchführen!

           

 

 

 

 

 

Sponsorenwanderung im Waldhaus: „Walk4UNICEF“

Am 7. Oktober 2021 planen wir mit den Kindern, Jugendlichen und Mitarbeiter*innen unserer Jugendhilfeeinrichtung Waldhaus/Waldhausschule (Schule aktiv für UNICEF) die Sponsorenwanderung „Walk4UNICEF“ (Schirmherr Kai Schumann). Ausgestattet mit unicefblauen Schnürsenkeln werden wir schöne Runden im Malscher Wald laufen und bei einem Grillfest die Aktion ausklingen lassen.

Mit den „erwanderten Spendengeldern“ wollen wir als “Waldhaus Malsch” einen Beitrag zum Wohle der Kinder weltweit leisten und UNICEF-Wasserprojekte unterstützen. Für 17 € können beispielsweise 5000 Wasserreinigungstabletten, für 320 € eine Wasserhandpumpe ermöglicht werden.

Die Geschäftsführung, Frau Gerber, Frau Grass und Herrn Ihle gehen mit gutem Beispiel voran und  stellen jeweils einen größeren Spendengrundstock zur Verfügung.  Auch die Mitarbeiter*innen der Einrichtung sowie einige Eltern werden die Wanderung für den guten Zweck  finanziell fördern.  Es wäre wunderbar, wenn sich für jedes Kind ein Sponsor finden würde!

Wir bitten deshalb auch SIE um Unterstützung unseres Vorhabens und freuen uns sehr, wenn Sie sich mit einem kleinen oder größeren Betrag beteiligen und unsere Kinder „sponsern möchten“. (Zuwendungsbestätigungen werden von UNICEF gerne ab 25€ ausgestellt).

„Wenn viele kleine Leute viele kleine Schritte tun, können Sie das Gesicht der Welt verändern“. (afrikanisches Sprichwort)

Herzlichen Dank!

Kontaktperson:

Ursula Grass, Sonderschulrektorin, , Mobil 0171 2663050

Weltkindertag 2021: Kinderrechte jetzt!

Unter dem Motto „Kinderrechte jetzt!“ durften die Schüler der Waldhausschule zusammen mit Schulleiterin Ursula Grass die UNICEF-Fahne vor dem Karlsruher Rathaus hissen. Rhythmisch umrahmt wurde die Aktion durch die Kinderrechtetrommler aus Malsch. Auch diesmal ließ es sich Oberbürgermeister Frank Mentrup als Schirmherr der Karlsruher UNICEF AG nicht nehmen,  persönlich den mittlerweile traditionellen Festakt zu begleiten.

In seiner Ansprache würdigte er den 75. Geburtstag des Kinderhilfswerks und hoffte gemeinsam mit Frau Grass auf eine „coole Aktion“  zum nächsten  „coronafreien“ Weltkindertag mit endlich wieder vielen Kindern vor dem Rathaus.

Ein besonders herzliches Dankeschön und einen großen Applaus gab es für Andrea Dehm,  Familientherapeutin und Trommelcoach, die das Projekt von Anbeginn und nun das letzte mal musikalisch unterstützt hat. Frau Dehm wird Ende des Jahres in den Ruhestand treten.