Süßkalter Start in die Sommerferien

Juhu, endlich Ferien!

Dank des Rathauses Malsch wurde uns der Start auch noch extra versüßt! Pünktlich, nein überpünktlich versammelten sich alle Kinder mit ihren ErzieherInnen vor dem Schulhaus und warteten gespannt, ob der Eiswagen auch wirklich kommt…

Natürlich kam das Eis, einfach köstlich!

 

Die Kinder haben sich riesig gefreut und sagen der Gemeinde Malsch:

DANKE!

 

Olympische Waldhausspiele 2022

Kurz vor Schuljahresende gab es am 25. Juli noch ein besonderes Highlight:  zum ersten Mal fanden die “Olympischen Waldhausspiele” im Freibad Malsch statt.

Dort mussten verschiedene Diszipline gemeistert werden und Ziel war es, möglichst viele Punkte zu sammeln. Bei den Disziplinen zählte nicht nur  Sportlichkeit, sondern auch Geschick, Kreativität und Teamgeist. Im Sprungbecken war beispielsweise der coolste Sprung, bei dem  auch am meisten Wasser spritzte, gefragt.

In einem anderen Becken war Geschicklichkeit beim Wassertransport angesagt: möglichst schnell musste ein Schüler auf einer Luftmatratze quer durch das Becken und zurück transportiert werden.

Am meisten Punkte sammelten die Klassen FL 6-9 und die GS 3-4 und gewannen somit die Spiele in ihrer jeweiligen Alterskategorie.

Nach einem erfolgreichen und spaßigen Wettkampf durften alle noch etwas das heiße Wetter im kühlen Wasser genießen.

Ein ganz herzliches Dankeschön für die “coole Olympiade” gilt unserer SMV-Lehrerin Frau Laier und unserem Sportlehrer Herrn Nowack für die Planung und Organisation sowie natürlich allen Helferinnen und Helfern!

Abschied oder Rentner-Rallye für Irene Gerber

Am Donnerstag, dem 21. Juli 2022, wurde Geschäftsleiterin Irene Gerber von der Waldhausgemeinschaft in den Ruhestand entlassen. 42 Jahre war Frau Gerber mit Leib und Seele für die Jugendhilfeeinrichtung Waldhaus tätig gewesen, davon die letzten 10 Jahre als Teil der dreiköpfigen Geschäftsführung.

Pünktlich um 11 Uhr stellte sich die Feiergemeinde leise zu einem  Spalier auf. Zu musikalischen Klängen durfte Frau Gerber unter einer langen “Händebrücke” zum Festort laufen.

Bevor sie jedoch ihren „RentnerPass“ ausgehändigt bekam, musste sie ein letztes Mal ihr fundiertes Wissen über das Waldhaus beweisen. In einer lustigen Rentner-Rallye galt es, verschiedene Stationen zu durchlaufen und vielfältige Aufgaben zu bewältigen. Los ging es mit der Station „Wohngruppe“, hier war „Socken zocken“ angesagt, dem fast täglichen Los der Erzieher und Kinder.

Frau Gerber musste in vorgegebener Zeit zahlreiche Kinderstrümpfe im Waschkorb zusammensuchen und aufhängen.

Besonders lustig fanden Kinder und Gäste die Station Hausmeister: um bunte Gießkannen herum steuerte Frau Gerber eine große Schubkarre, in welcher sich der fröhlich lachende Hausmeister Pietro Santo festklammerte , angefeuert durch Jubeln der Kinder.

Natürlich durfte  die Station Waldhausstall nicht fehlen. Hier zeigte die Jubilarin mit Unterstützung erfahrener Kinder, dass sie ein Pferd absatteln und füttern kann.

Auch die Station Küche, an der Frau Gerber fröhlich singend  Gemüse für das Schulfrühstück putzte, wurde erfolgreich durchlaufen.

Viel Spaß hatten alle beim Kinderspiel mit Wasserpistolen. Sorgfältig wurde Frau Gerber von unseren Kleinen in die Aufgabe eingewiesen.

Natürlich bewältigte sie auch diese Herausforderung und schoss alle Tischtennisbälle von den Sandflaschen herunter.

Schmunzeln musste Frau Gerber, als sie von ihrer Nachfolgerin, Frau Katharina Ebert, zum “Vorstellungsgespräch 1980” samt Diktat auf einer alten elektrischen Schreibmaschine gerufen wurde. Wie gut, dass alles geklappt hat, sonst hätte das Waldhaus die letzten 42 Jahre auf Frau Gerber verzichten müssen.

Endlich gab es auch wieder einen Beitrag der beliebten Schul-AG „Voice of Waldhaus“ , diesmal mit  Stargast Irene Gerber. „Hello Mary Lou“ gab die begeisterte Sängerin gemeinsam mit einem Kinderchor zum Besten.

Das Waldhaus-Quiz, moderiert durch den “neuen Lehrerkollegen”, Herrn C., bestand Frau Gerber erwartungsgemäß  fehlerlos.

Für jede Station erhielt Frau Gerber ein großes rotes Herz. Nach der letzten Aufgabe durfte sie sich endlich in den ersehnten Ruhestand begeben, die Rentner-Rallye war bestanden.

Für 15330 Tage großes Engagement bedankte sich Dieter Krüger im Namen des Vorstands in seiner Ansprache.  Ein wahres „Archiv“ sei Frau Gerber, denn niemand wisse so gut Bescheid wie sie und ihre langjährige Tätigkeit für das Waldhaus suche seinesgleichen.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge wurden die schönen Blumen des Vorstands entgegen genommen.

Nun hatte Frau Gerber nur noch die erhaltenen Herzen zu sortieren:  hinter „Good Bye“ versteckte sich das Abschiedsgeschenk der MitarbeiterInnen, das ihr einen Herzenswunsch erfüllen soll.

Mit wehmütigen Herzen verabschiedeten Heimleiter Wolfgang Ihle und Schulleiterin Ursula Grass ihre sehr geschätzte Geschäftsführer-Kollegin.

Unter den Klängen von „You’ll be in my heart“ von Phil Collins wurde im Finale des Festakts eine Decke herangetragen und entrollt.  Einem großen, bunten Bilderbuch gleich präsentierte sich die Rückseite: genäht aus vielen kleinen Stoffquadraten, die mit bewegenden, lustigen und immer herzlichen Abschiedsgrüßen und -wünschen der Kinder und MitarbeiterInnen bemalt waren.

Passend zum Refrain zeigte sich dann auch die aus bunten Stoffherzen bestehende Vorderseite.

Gleichzeitig überraschten und ehrten alle Gäste Irene Gerber mit vielen bunten Herzen, die im Rhythmus des Liedes geschwenkt wurden. Es war ein sehr emotionaler Moment.

Zu guter Letzt erschien noch ein besonderer Überraschungsgast.

Bürgermeister Markus Bechler hatte es sich nicht nehmen lassen, der Jubilarin persönlich seine besten Wünsche zum Ruhestand, Blumen und eine Ehrenurkunde zu überreichen.

 

Sichtlich bewegt bedankte sich Frau Gerber bei der Waldhausfamilie  für die schöne Abschiedsfeier.

Bei  einem leckeren Grillfest  klang der Festakt aus, die Küche hat sich mal wieder selbst übertroffen.

Eine letzte Überraschung rollte pünktlich zum Nachtisch ein: sehr zur Freude der Kinder hatte Frau Gerber einen Eiswagen bestellt.

Die Waldhausfamilie wünscht ihrer lieben Irene Gerber von Herzen einen gesunden, erfüllten und frohen Ruhestand im Kreise ihrer Lieben. Und wenn es dann doch mal langweilig wird: wir sind ja direkt nebenan 😉.

 

Entlassfeier 2022

Die Entlassfeier 2022 fand coronabedingt wieder outdoor im Schulhof statt, was einem tollen bunten Programm nicht entgegen stand. Schulleiterin Ursula Grass verabschiedete zunächst die beiden Referendare Rika Hahn und Maximilian Hochhäuser, die beide mit ihren kreativen Projekten  “Waldhaus-Bloggis” und “Digi-Pass” während ihres SPHs das Angebot der Waldhausschule bereicherten.

Auch zwei 4.-Klässler, die ihre weitere Schulzeit an anderen Schulen verbringen werden, wurden mit guten Wünschen für den weiteren Schulweg bedacht. Unter lautem Jubeln und Klatschen liefen anschließend die 9.-Klässler, jeweils unter den Klängen eines  selbst gewählten Songs, ein. Der ein oder andere stellte dabei seine tänzerischen Fähigkeiten unter Beweis, sehr zur Freude des Publikums.

Einziger Wehmutstropfen blieb die Erkrankung unseres Julians, den das Virus in seiner letzten Schulwoche noch erwischt hatte. Julian wurde jedoch durch seinen kleinen Bruder ganz prima vertreten, der ein großes Schild mit seinem Bild halten durfte.

Die sechs Schüler wurden durch liebevoll vorbereitete Darbietungen geehrt, mit persönlichen Wünschen, Glücksgläsern und roten großen Herzen bedacht. Besonders bewegten die individualisierten kleinen Aufgaben, die einige zu bewältigen hatten: so mussten u.a. Knoten gelöst und Größen vermessen werden. Zum Abschluss wurde jeder Entlassschüler mit sehr persönlichen Worten über die Zeit und Entwicklung im Waldhaus von Heimleiter Ihle und Frau Grass bedacht, bevor das Abschlusszeugnis  überreicht wurde. Auch die KlassenlehrerInnen Frau Cornelius, Frau Lorenz und Herr Stang lobten nochmals “ihre Schüler”, die sich über die Abschiedsgeschenke freuten.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen KollegInnen aus Schule, Heim und Therapie, die engagiert in vielen Jahren zur guten Entwicklung der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen beigetragen haben. Mögen unsere “Waldhausjungs” ihre Zukunft weiterhin gut meistern!

 

 

 

 

 

Elternseminare gehen in die zweite Runde

Am 8. Juli um 16:00 war es wieder soweit: der Fachbereich Elternberatung startete in die zweite Runde Elternseminare. Die steigenden Coronazahlen machten leider auch nicht vor der Elternschaft halt und minimierten unseren  Kreis. Thema dieses Treffens war: „Grenzen setzen- Sternstunden finden“.

Zum Einstieg konnte sich jeder eine Affirmationskarte mit einem positiven Spruch für sein Kind auswählen, wie z.B. “ich bin in Ordnung”,  “du bist in Ordnung genauso wie du bist-auch wenn du glaubst, dass andere besser sind als du selbst”  um somit die kleine Vorstellungsrunde zu beginnen. Eine weitere Aufgabe war, „welche Werte möchte ich meinem Kind mit auf dem Lebensweg geben?“  Neben all den guten Wünschen sieht die Realität manchmal anders aus und Frust macht sich breit, dass es nicht gelingt das gute Miteinander. Streiten ist wichtig aber wie? Anhand eines Rollenspiels wurde eine alltägliche Situation von den Seminarleiterinnen vorgespielt,  wie Kommunikation oft zur Stolperfalle wird und auch Worte verletzen können und noch mehr Enttäuschung das Miteinander entzweit.  Innerhalb der Gruppenauswertung wurden positive Formulierungen und Verhalten aus dem eigenen Alltag gesammelt.

Ebenso ist der Blick auf den jeweiligen Entwicklungsstand wichtig,  der auch immer wieder zu kleineren und größeren Krisen führen kann und Eltern, Kinder und Jugendliche vor neue Herausforderungen stellt. Kinder zeigen durch ihr Verhalten den Eltern oder Erziehenden, dass  Probleme oft tiefschichtiger sind als sie auf den ersten Blick scheinen. Aus systemischer Sicht  lohnt sich hier „der Blick auf die Tür hinter der Tür“. So kann man Eltern sensibilisieren für ein tieferes Verständnis für die Belange bzw. Probleme ihrer Kinder. Dazu kommt eine offene wertschätzende Kommunikation und  sich aber auch als Eltern eigene Bedürfnisse und Grenzen  bewusst werden. Für innere Stärke, Kraft und Haltung sind Entspannungsmomente unabdingbar, so haben wir uns nach den intensiven Gesprächsrunden mit einem kleinen Snack gestärkt, um abschließend den Satz der Affirmationskarte vom Anfang zum Klang der Klangschale zu nutzen um zur Ruhe zu kommen und als gutes Gefühl im Körper wahrzunehmen. Nach einer kurzen Rückmelderunde beendeten wir das Seminar.

Wir bedanken uns bei den Eltern für die offenen Gespräche  und freuen uns schon auf das nächste Treffen im Herbst.

Ingrid Laubenstein und Doro Scholz

 

Fußballturnier 2.0

Eine Woche nach dem Fußballturnier „der Kleinen“ durften am 7.7. endlich nach zweijähriger Pause auch „die Großen“ beim diesjährigen Fußballturnier antreten. Das Wetter war optimal, die Motivation groß und die Sportsbar bot wieder leckere Erfrischungen.

 

Nach einer kurzes Mannschaftseinteilung hieß es dann auch schon: ab auf den Platz und Anpfiff.

Dieses Mal wurde unser Oberschiedsrichter Nowack von dem erfahrenen Waldhausschiedsrichter Stang unterstützt. Gemeinsam pfiffen die beiden souverän die Spiele und alle Partien verliefen fair.

Nach sechs Vorrundenspielen stand fest, dass im Spiel um Platz drei die Mannschaften „the lost boyz“ und „die Nutellabande“ antraten. Im Finale standen die Mannschaften „the banancookies“ und „Team Toastbrot“. In einem spannenden Finale setze sie das Team „the bananacookies“ mit einem 2:1 durch und gewann das Turnier. Stolz nahmen  die Spieler ihre Goldmedaille entgegen.

Freizeit in Gengenbach

Die Tagesgruppe Dachsbau war vom 12.06. -17.06.22 im Baden-Powell Haus in Gengenbach. Das Freizeitprogramm hatte viel zu bieten und das Wetter war auf unserer Seite.
Wir besuchten die Triberger Wasserfälle und die dortigen Museen, waren Bobbahn fahren in Gutach, sahen viele verschiedene Tiere im Mundenhof in der Nähe von Freiburg und holten uns an den besonders heißen Tagen im Schwimmbad eine Abkühlung. Zudem schlugen wir uns im Adventure Oberharmersbach den Bauch voll. Schön war es!

 

 

Fußballturnier

Hoch motiviert und bestens gelaunt trafen sich am letzten Junitag alle Schüler der Klassen 1-5 auf dem Sportplatz.

 

Nach einer zweijährigen Coronapause hieß es endlich wieder: das Runde muss ins Eckige.

Zack …

Alle Spieler gaben ihr Bestes und verhielten sich sehr fair. Auch Dank unseres Schiedsrichterduos, bestehend aus Michael und Herrn Nowack, kam es zu keinen Diskussionen und Ungerechtigkeiten.

Nach sechs Vorrundenspielen konnten sich alle Spieler und Zuschauer erstmal an der Sportsbar mit Eistee, Wassermelone, Muffins und Brezeln stärken.

In einem wahnsinnig knappen Finale setzte sich am Ende das Team “Rockstarfische” durch und gewann im Elfmeterschießen das Turnier. Stolz nahmen die Jungs ihre Urkunde und Medaillen entgegen.

Besondere Waldhauspost für Frau Gerber

Huschende kleine Gestalten und ratschende, pfeifende Geräusche unterbrachen die Sitzung der Vorstände und GeschäftsführerInnen am letzten Dienstag im Mai.  Schnell zeigte sich, wem der Überraschungsbesuch im Konferenzraum galt: Waldhauspost für  Geschäftsleiterin Irene Gerber.

Gerührt nahm diese den kreativ geschmückten großen Umschlag entgegen und verlas die darin enthaltene Einladung zu ihrer eigenen Abschiedsfeier.

Am Donnerstag, dem 21. Juli um 11 Uhr wird die Waldhausfamilie Frau Gerber nach 42 Jahren schweren Herzes in den Ruhestand entlassen. Dass sie jetzt schon eine wahre “Legende” ist, zeigte die Einladung deutlich.

Kompetenzanalyse 2022

Endlich konnten die Schüler nach drei Jahren pandemiebedingter Pause an der beliebten Kompetenzanalyse teilnehmen.

Sieben Schüler aus dem Förderschwerpunkt Lernen und dem Werkrealschulbereich haben in den vergangenen zwei Wochen verschiedenste Aufgaben wie zum Beispiel „Streichholzturm“, „Tisch eindecken“, „Kurzreferat“, „L-Box bauen“ und einige andere Aufgaben engagiert bearbeitet und dabei tolle Ergebnisse erzielt.